10. Iserlohner Stadtwerkelauf am 29. und 30. 04.2017

In Iserlohn fand am 29. und 30. April der 10. Stadtwerkelauf statt. Es handelt sich dabei um einen Benefizlauf, dessen Einnahmen jedes Jahr für einen guten Zweck bereitgestellt werden. Das Besondere an diesem Lauf sind allerdings die angebotenen Wettbewerbe: Die reichen vom 6h-Lauf über einen 12h-Lauf bis hin zum 24h-Lauf!

Nachdem Heiko Rost sich für dieses Jahr die Ultrastrecken vorgenommen hat, hatte er sich hier auch für den 24h-Lauf angemeldet. Dabei waren Runden von 1778 m um den Seilersee mit 22 Höhenmetern pro Runde zu absolvieren. Nachdem Heiko aber krankheitsbedingt in den 3 Wochen davor kaum trainieren konnte, war ihm bereits nach knapp 8 Stunden klar, dass er die 24 h nicht komplett laufen würde. Dazu kühlte es dann auch noch während des Laufes auf ca. 3 °C ab. Nach 11:48 h stieg er deshalb aus und hatte bis dahin eine Strecke von 71,5 km absolviert.




8. Hammelburger Osterlauf am 17.04.2017

Bei starkem Schneefall und gar nicht österlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt fand am Ostermontag der 8 Hammelburger Osterlauf statt. Trotz dieser unfreundlichen Bedingungen gab es etwa 150 Teilnehmer in den verschiedenen Disziplinen. Neben den beiden Hauptläufen über 10 km und 5,6 km gab es auch einen Schülerlauf über 1,5 km, an dem Philipp Köberlein als einziger TSH-Starter teilnahm. Mit seiner Zeit von 6:06 min wurde er souveräner Sieger in der Klasse U12 und hatte dabei exakt 40 sec. Vorsprung auf den Zweitplatzierten.




25. Neuhauser Straßenlauf am 01.04.2017

Deutlich später im Jahr als sonst, nämlich am 1. April, fand der Jubiläumslauf des Neuhauser Straßenlaufes statt. „Schuld“ daran ist der Rahmenterminplan des BLV, der dafür sorgt, dass Meisterschaftsläufe (in diesem Fall die bayerische Crossmeisterschaft in Kemmern und die bayerische Halbmarathonmeisterschaft in Augsburg) nicht zu dicht nacheinander stattfinden. Damit soll den Spitzensportlern die Möglichkeit gegeben werden, an allen Meisterschaften teilzunehmen.

Nachdem auch Cheforganisator Willi Wahl fleißig die Werbetrommel gerührt hatte, standen im Hauptlauf über 10 km insgesamt 356 Teilnehmer am Start, von denen 268 für die Bayerische Meisterschaft gemeldet waren. Damit war eine hohe Leistungsdichte zu erwarten, und das bestätigte sich auch im Rennen. Bei den Männern siegte Martin Grau (LCS Höchstadt) in einer Zeit von 30:55 min und verbesserte damit den Streckenrekord von Sebastian Reinwand aus dem Jahr 2015 um 2 Sekunden. Zweiter wurde Vorjahressieger Adesso Tulu Wodajo    (TV 1848 Coburg) vor Andreas Straßner (ART Düsseldorf).

Auch bei den Frauen fiel der Streckenrekord, der seit 2013 von Felicity Milton gehalten wurde. Siegerin wurde Domenika Mayer (LAC Quelle Fürth) in 35:32 min. Sie lief ein einsames Rennen und hatte im Ziel 2 min Vorsprung auf Marina Rappold (LG Sempt).

Die Laufsportabteilung war diesmal im Hauptlauf lediglich mit 3 Aktiven vertreten, die sich redlich mühten, im Feld der Topläufer nicht ganz unterzugehen. Am besten gelang dies noch Monique Minde, die Platz 6 in der AK W35 erreichte. Neben den „normalen“ Läufen wurde natürlich auch wieder eine Walking-Strecke angeboten. Hier erreichte Manfred Schumacher den 2. Platz bei den Männern.




10. Ossis 8er-Lauf Schweinfurt am 08.01.2017

Am 8. Januar fand auf den Sportanlagen der DJK Schweinfurt ein etwas anderer Crosslauf statt, und zwar der 10. Ossis 8er-Lauf. Die Rundstrecke in  Achterform führt um die beiden Fußballplätze der DJK Schweinfurt und hat eine Länge von 1080 m, die in den verschiedenen Läufen mehrmals absolviert wird. Der Lauf selbst geht zurück auf „Ossi“ Baunach, der die Leichtathletikabteilung der DJK 47 Jahre als Übungs- und 20 Jahre als Abteilungsleiter geprägt hat und der im November 2014 einer Krebserkrankung erlag.

Von der TSH war lediglich Andreas Köberlein mit seinem Sohn Philipp nach Schweinfurt gefahren, was daran liegt, dass der Lauf hierzulande kaum bekannt ist. Das kann man auch daran erkennen, dass von den Kindern über die Walker bis zu den Teilnehmern im Hauptlauf knapp 70 Läuferinnen und Läufern am Start waren.

Zuerst musste Philipp um 10:15 Uhr auf die Strecke und dort 2 Runden absolvieren. Mit seiner Zeit von 9:13 min belegte er bei den Kindern U12 den ersten Platz. Um 11:00 Uhr musste dann auch sein Vater Andreas an den Start. Er hatte sich für den Lauf über 5 Runden entschieden. Mit seiner Zeit von 28:45 min belegte er den ersten Platz in der M40.

 
 
 
 

Kontakt   |   Impressum